Messestände von HEROSE sind traditionell gut besucht. Aber was sich bei der Messe SMM Anfang September in Halle 5 der Hamburger Messehallen abspielte, ließ selbst alte HEROSE-Hasen wie Manfred Kadner staunen: „Die Leute standen Schlange, um unseren Film zu sehen.“

 

 

Marketingleiter Mario Esche: „Die halbe Messe hat davon gesprochen.“ Andrang, den das Hamburger Abendblatt im Rahmen seiner Online-Berichterstattung zum Thema „green shipping“ ausführlich zeigte. „LNG meets Virtual Reality“ lautete das Motto des vierminütigen Films – ein Volltreffer in der Messegeschichte von HEROSE. „Im Vorfeld der SMM, der wichtigsten Schiffsmesse der Welt, haben wir uns überlegt, wie wir unsere weltweit führende Kompetenz für LNG-Armaturen zeitgemäß und attraktiv vermitteln können“, so Esche. Ergebnis war ein vierminütiger Film, der die Zuschauer in die faszinierende Welt der Virtual Reality führt. Ein 360-Grad-Blick, der zunächst einen norwegischen Fjord zeigt, dann eine LNG-betriebene Großfähre und schließlich die Produktion entsprechender Armaturen bei HEROSE. Ein Film, der dem Betrachter die zentrale Botschaft von HEROSE vermittelt: dass Natur und moderne Schifffahrt miteinander vereinbar sind – dank LNG.

Sechs Kameras in Action

Das Video wurde Anfang August in Norwegen gedreht. Besonders spektakulär ist die Anfangsszene auf dem 600 Meter hohen Preikestoolen, einer steil abfallenden Felsplattform hoch über dem Lysefjord. Michael Rösser von der Produktionsfirma Black Peach Media GmbH: „Selbst beim Betrachten durch die VR-Brille sollte man schwindelfrei sein – so echt vermittelt diese Technik die Realität.“ Um 360-Grad-Filme zu drehen, nehmen sechs Actionkameras, die in einer speziellen Vorrichtung ausgerichtet sind, ihre Umgebung auf. So, wie ein Mensch die Szene sieht, wenn er nach oben, unten, nach links oder rechts oder nach hinten schaut. Klingt einfach, ist es aber nicht. Rösser: „Vor allem in der Nachbearbeitung muss äußerst exakt gearbeitet werden.“ Übrigens auch beim Ton. Rösser: „Je nach Kopfhaltung ändert sich ja auch in der Realität die Richtung der Tonquelle.“ Der Film trug entscheidend dazu bei, dass das Hauptziel der Messe erreicht wurde: die Markenbekanntschaft weiter zu steigern. Dirk Zschalich, geschäftsführender Gesellschafter von HEROSE: „Wir haben mit einer unerwartet hohen Zahl an potenziellen Neukunden gesprochen.“ Zum Beispiel mit einem kanadischen Werftbesitzer, der seine Schlepperneubauten künftig mit LNG-Antrieb plant und in Hamburg professionelle Zulieferer suchte.

Die weltweite Schifffahrt ist bis hin zu den Goldknöpfen der Reeder eine konservative Branche

Veränderungen werden nur zögerlich akzeptiert. Jetzt aber muss sich der maritime Sektor wandeln. Immer strengere Vorschriften zum Umweltschutz und die Forderung nach einem schonenden Umgang mit den Ressourcen zwingen ihn dazu. Noch ist das Gros der weltweiten Flotte mit Schweröl fressenden Motoren ausgestattet, die Schwefel, Ruß und Schadstoffe ungefiltert in die Luft pusten (vc berichtete mehrmals). Auch auf der SMM, die von mehr als 50.000 Fachbesuchern frequentiert wurde, zeigte sich jetzt, wohin die Entwicklung geht – zum grünen Antrieb. Zum ersten Mal wurde eine ganze Halle diesem Thema gewidmet, die Halle 5, in der auch HEROSE seinen Stand hatte. Neben LNG – nach Schätzungen wächst allein dieser Markt bis 2022 um rund 8 Prozent jährlich – wurden auf der Messe weitere alternative Antriebsarten diskutiert, von Methanol bis hin zu flüssigem Wasserstoff.

HEROSE ist weltweit einer der führenden Produzenten von LNG-Armaturen

Und das nicht nur in der Schifffahrt. In China wurde gerade ein weiterer spektakulärer Auftrag gebucht: HEROSE liefert mehr als 1000 Ventile für die Erweiterung einer LNG-Speicherstation in Hefei, einer 5-Millionen-Metropole im Osten des Landes. Bereits für die erste Bauphase hatte das Bad Oldesloer Unternehmen die Ventile gefertigt. „Da man mit Qualität und Service sehr zufrieden war, hat sich der Bauherr auch dieses Mal wieder für uns entschieden“, sagt HEROSE-Geschäftsführer Dirk Zschalich. Die Erweiterung der Anlage wird im zweiten Halbjahr 2017 in Betrieb gehen. Die Lagerkapazitäten für LNG werden um zwei Lagertanks mit jeweils 104 Kubikmeter Fassungsvermögen ausgebaut.

HEROSE-Armaturen für den LNG-Einsatz:
Typ 01841, Typ 01843, Typ 01851, Typ 01853

Posted by HEROSE